Landkreis Erding Landkreis Erding Aktuelle Regelungen im Landkreis Erding
Navigation Aktuell

Aktuelle Regelungen im Landkreis Erding

Aktuell gelten folgende Regelungen:

Kontaktbeschränkungen

  • Inzidenz über 50: treffen dürfen sich 10 Personen aus max. 3 Haushalten
  • Inzidenz unter 50: treffen dürfen sich 10 Personen, unabhängig von Haushalten

Kinder unter 14 Jahren sowie Geimpfte und Genesene sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen und bleiben bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer außer Betracht.

Öffentliche Veranstaltungen

aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis
(Ehrungen, Jubiläum, Schulabschluss)
Erlaubt, mit bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel jeweils einschließlich geimpfter oder genesener Personen.

Private Veranstaltungen

aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis
(Geburtstags- Hochzeits- Tauffeiern, Beerdigungen, Vereinssitzungen)
Erlaubt, mit bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel jeweils zuzüglich geimpfter oder genesener Personen.

Im Übrigen sind Veranstaltungen, Versammlungen, soweit es sich nicht um Versammlungen nach § 9 handelt, Ansammlungen sowie öffentliche Festivitäten landesweit untersagt.

Gottesdienste

Gottesdienste, Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften, solange sie nicht den Charakter einer Großveranstaltung (max. 200 Besucher) erreichen, FFP2 Maskenpflicht, Gemeindegesang ist wieder zugelassen.

Beherbergung

Hotels dürfen Zimmer an Personen vergeben, die sich laut Kontaktbeschränkung treffen dürfen;
Inzidenz über 50: Test bei Ankunft und alle 48 Stunden
Inzidenz unter 50: Test nur noch bei Ankunft

Schulen und Kindertageseinrichtungen

Es findet voller Präsenzunterricht (sofern der Inzidenzwert auch nach den Pfingstferien unter 50 liegt) bzw. voller Regelbetrieb statt. Es gilt weiterhin Maskenpflicht (OP-Maske ausreichend) und Testpflicht für alle Schülerinnen und Schülern im Präsenzunterricht.

Hier gelten bis 21.06.2021 die bisherigen Regeln. Ab dem 21.06. gilt: bei einer Inzidenz unter 100 findet normaler Betrieb bzw. Präsenzunterricht statt. Die Testregelungen bleiben gleich, die Tests gelten künftig aber auch für weitere Unternehmungen.

Seit Mittwoch, 23. Juni 2021, gelten folgende Änderungen der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen:

  • Unter freiem Himmel entfällt in der Schule, Hochschule und den Kindertagesstätten die Maskenpflicht. Es bleibt auf ausreichenden Mindestabstand aller Beteiligten zu achten.

  • Bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 entfällt an den Grundschulen und der Grundschulstufe der Förderschulen im Klassenzimmer nach Einnahme des Sitz- oder Arbeitsplatzes für Schülerinnen und
    Schüler sowie für Lehrkräfte die Maskenpflicht.
          

Einzelhandel

Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote ist nicht mehr untersagt.
Somit entfällt auch die Testpflicht für die Kunden, die vorherige Terminbuchung sowie die Beschränkung auf einen Kunden je 40 m² der Verkaufsfläche (künftig ein Kunde je 10 m² für die ersten 800 m² der Verkaufsfläche sowie ein Kunde je 20 m² für den 800 m² übersteigenden Teil der Verkaufsfläche).

Körpernahe Dienstleistungen

Erlaubt mit Kontaktdatenerfassung, 1 Kunde pro 10 qm für die ersten 800 qm, darüber 1 Kunde pro 20 qm. FFP2-Maskenpflicht.
 

Praxen für medizinische, therapeutische oder pflegerische Leistungen

Erlaubt, 1 Kunde pro 10 qm für die ersten 800 qm, darüber 1 Kunde pro 20 qm. FFP2-Maskenpflicht.
   

Märkte

Wochenmärkte und andere Märkte zum Warenverkauf unter freiem Himmel, die keinen Volksfestcharakter aufweisen, sind zulässig. FFP2-Maskenpflicht.
    

Museen, Galerien, Gedenkstätten und Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, Botanische und Zoologische Gärten

Keine Terminbuchung mehr nötig. Kontaktdatenerfassung erforderlich.
  

Gastronomie

Entfall der Terminbuchung und Testpflicht für die Gäste.
Im Übrigen ist das „Rahmenkonzept Gastronomie“ vollständig zu beachten.
Bei der Gastronomie gilt eine Sperrzeit von 1 Uhr und Kontaktdatenerfassung.
  

Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Konzert- und Opernhäusern, Kinos und kulturelle Veranstaltungen im Freien

  • Entfall der Testpflicht für die Besucher.
  • Kontaktdatenerfaßung erforderlich
  • Unter freiem Himmel mit festen Plätzen für bis zu 1.500 Personen einschließlich geimpfter und genesener Personen (davon max. 200 Stehplätze unter Einhaltung des Mindestabstandes) und Kontaktdatenerfassung
  • In Gebäuden bestimmt sich die zulässsige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der verhandenen Plätzen bei denen der Mindestabstand gewahrt wird. Jedoch maximal 1000 Personen.
         

Freizeiteinrichtungen

Betrieb von Seilbahnen, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, der touristischen Bahnverkehr, der touristische Reisebusverkehr, Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien, Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen

Entfall der Testpflicht für die Besucher/Gäste
  

Freibäder

Entfall der Testpflicht für die Besucher
  

Sport

Inzidenz unter 50: Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung

Im Innenbereich ergibt sich die maximale Teilnehmerzahl aus der verfügbaren Fläche. Hier ist zu gewährleisten, dass ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen anwesenden Personen jederzeit eingehalten werden kann. Das Gesundheitsministerium empfiehlt, dass bezogen auf die Fläche des Raums, in dem der Sport ausgeübt wird, mit je einer Person pro ca. 20 m² kalkuliert wird.
  

Sportveranstaltungen

  • Unter freiem Himmel mit festen Plätzen für bis zu 1.500 Personen einschließlich geimpfter und genesener Personen (davon max. 200 Stehplätze unter Einhaltung des Mindestabstandes) und Kontaktdatenerfassung
  • In Gebäuden bestimmt sich die zulässsige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der verhandenen Plätzen bei denen der Mindestabstand gewahrt wird. Jedoch maximal 1000 Personen.

ÖPNV und während des Aufenthalts in den dazugehörigen Einrichtungen

FFP2-Maskenpflicht für Fahrgäste.
   


Die jeweils zu beachten Rahmenkonzepte können unter dem Link https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/ sowie der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/) abgerufen werden.


Bürgertelefon - 08122 58 17 70

Ein Ansprechpartner des Landratsamts ist für sämtliche Fragestellungen rund um das Coronavirus für Sie erreichbar.

Mo bis Do von 09.00 - 12.30 Uhr sowie 13.30 - 16.00 Uhr
Fr von 09.00 - 13.00