Landkreis Erding Landkreis Erding Pressemitteilungen
Navigation Aktuell

Corona-Virus im Landkreis Erding – Sachstand 04.11.2021

04.11.2021 • Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind seit gestern 119 neue Fälle hinzugekommen (Altersspanne zwischen 0 und 79 Jahren; 28.10.: 115 Fälle). Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit auf 9.573.

211104_stand.jpg

Die neuen Fälle stammen aus folgenden Städten, Märkten und Gemeinden:

Berglern 1
Bockhorn 5
Buch am Buchrain 2
Dorfen 13
Eitting 7
Erding 15
Finsing 5
Fraunberg 7
Hohenpolding 1
Inning am Holz 1
Isen 5
Kirchberg 3
Langenpreising 2
Lengdorf 5
Moosinning 2
Neuching 6
Pastetten 1
St. Wolfgang 6
Steinkirchen 2
Taufkirchen 17
Wartenberg 11
Wörth 2

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding auf 100.000 Einwohner beträgt nach offiziellen Angaben des RKI 257,0 (gestern: 317,5). Dieser Wert spiegelt jedoch nicht den reellen Inzidenzwert wider – aufgrund eines technischen Übertragungsfehlers beim LGL wurden die gestrigen Zahlen vom RKI nicht eingespeist. Die reelle 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding liegt nach wie vor auf einem Wert von über 300.

Die Zahl der Genesenen steigt auf 8.775. Damit gelten derzeit 676 Personen als infiziert. In Quarantäne befinden sich derzeit 1174 Personen.

Laut Bayerischem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) gab es mit Stand 03.11. in den vergangenen 7 Tagen in Bayern 534 hospitalisierte Fälle und 488 Covid-19-Erkrankte auf Intensivstation. Im Klinikum Landkreis Erding werden derzeit 20 Covid-PatientInnen behandelt, 13 auf der Isolierstation und 7 auf der Intensivstation (6 beatmet).

Dr. Rainald Kaube, der Ärztliche Leiter Krankenhauskoordinierung, berichtet aus dem Krisenstab: "Ich kann nur jedem dringend empfehlen, sich impfen zu lassen, sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, bzw. sich eine Auffrischungsimpfung zu holen. Die Impfung ist das einzige, das jeden einzelnen davor schützt, mit einem schweren Verlauf auf der Intensivstation behandelt werden zu müssen. Und je mehr geimpft sind, je mehr sich auch jetzt noch impfen lassen, desto eher können wir auf eine Entspannung auf den Intensivstationen hoffen." Nicht zuletzt ist die Impfung nun für viele Bereiche, die nur noch nach 2G öffnen dürfen, eine Voraussetzung; wer beispielsweise Silvester auf eine Veranstaltung gehen möchte, muss jetzt mit der Erstimpfung beginnen, um an Silvester den vollen Impfschutz erreicht zu haben und dann unter die 2G-Regelung zu fallen.

Für das Klinikum Landkreis Erding haben Landrat Martin Bayerstorfer, Vize-Landrat Franz Hofstetter und der Krisenstab eine Stufenregelung festgelegt. Die erste Stufe wird heute bereits umgesetzt; dabei werden drei Betten auf der Überwachungsstation wieder umgewidmet und mit Beatmungsgeräten versehen, so dass zusätzlich zu den zehn regulären Intensivbetten drei weitere hinzu kommen. „Damit erhöhen wir die Kapazität im Klinikum Erding um fast 30 %“, so Landrat Martin Bayerstorfer. „Unsere oberste Priorität ist die Versorgung aller Bürgerinnen und Bürger im Landkreis, und dafür ergreifen wir sämtliche notwendigen Maßnahmen. So sichern wir die Notfallversorgung, egal, ob ein Patient mit einer Covid-19-Erkrankung auf die Intensivstation muss, oder mit einer anderen Erkrankung.“ Täglich wird geprüft, wie sich die Situation entwickelt, um frühzeitig weitere Vorkehrungen treffen zu können.

Im Landkreis Erding wurden mittlerweile 171.495 Impfungen verabreicht. 87.900 Menschen im Landkreis sind bereits vollständig geimpft, das sind rund 63,7 % der Bevölkerung des Landkreises. Bei den über 12-Jährigen liegt die Impfquote bei 71,9 %.

Aktuell gilt bei Sport die 2G-Regelung noch nicht. Die derzeitigen Regelungen bezüglich Sport sind:
- Innen: 3G Regel
- Innen: FFP2-Maskenpflicht (Ausnahme: Sportler während Sportausübung)
- Maskenpflicht für Zuschauer am festen Sitz bzw. Stehplatz: ohne Abstand Maskenpflicht; mit Abstand keine Maskenpflicht
- Kontaktdatenerfassung: nur bei Sportveranstaltungen mit über 1.000 Besuchern

Kategorien: Corona Virus, Landratsamt Erding, Landkreis, Gesundheitswesen