Landkreis Erding Landkreis Erding Pressemitteilungen
Navigation Aktuell

Corona-Virus im Landkreis Erding – Sachstand 21.10.2020

21.10.2020 Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind seit gestern siebzehn neue Fälle hinzugekommen. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit von 956 auf 973.

Krankheitsfälle im Landkreis Erding (Stand 21.10.2020)

In den vergangenen 7 Tagen gab es damit im Landkreis Erding auf 100.000 Einwohner bezogen 41,3 Neu-Infizierte (sog. 7-Tage-Inzidenz). Die Zahl der Genesenen steigt von 884 um 9 auf 893 Personen. Damit gelten derzeit 69 Personen als infiziert. Im Klinikum Landkreis Erding wird derzeit ein Covid-19-Patient behandelt, keiner auf der Intensivstation. Am Testzentrum des Landkreises Erding wurden gestern 202 Personen getestet; insgesamt wurden bisher 11.547 Tests durchgeführt.

Aufgrund der Überschreitung des Schwellenwerts 35 auf der Bayerischen Corona-Ampel treten für den Landkreis Erding am Tag nach der Listung auf der Seite des Bayerischen Gesundheitsministeriums https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/
neue Infektionsschutzmaßnahmen in Kraft. Dazu zählen:

— Maximal zehn Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
— Maskenpflicht, wo Menschen dichter und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und Hochschulen
— Sperrstunde ab 23 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 23 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 23 Uhr

Die öffentlichen Plätze wurden im Rahmen der Koordinierungsgruppe, die bereits am vergangenen Montag zusammengetreten ist, mit den Polizeiinspektionen Erding und Dorfen abgestimmt. Es handelt sich dabei um

• Marktplätze im Allgemeinen
• Innenstadtbereich Erding mit Schrannenplatz, Lange Zeile
• S-Bahn Bereiche, insbesondere Abfahrts-/Ankunftsbereiche an Bahngleisen
• Busbahnhöfe, auch an Schulen vor und nach Schulbetrieb
• Fußwegbereiche vor Einkaufszentren
• Veranstaltungsorte wie Demo, Sport, Messen
• Wochenmärkte
• Flohmärkte


In Bezug auf das Ausbruchsgeschehen im Landkreis gibt es derzeit keine zentralen Punkte. Die Hauptansteckungen finden in Familien, in der Arbeit und im privaten engeren Umfeld statt, aktuell auch gehäuft im Zusammenhang mit anderen Landkreisen. Ein Teil der Neuinfizierten waren bereits zum Zeitpunkt der Testung als enge Kontaktpersonen in Quarantäne. Es sind in den letzten Monaten keinerlei Ansteckungsgeschehen innerhalb von Schulen oder Kitas im Erdinger Landkreis bekannt geworden. Pflegeheime und Asylbewerberheime sind aktuell nicht betroffen.

Nach wie vor funktioniert im Landkreis Erding die Kontaktpersonennachverfolgung sehr gut. Derzeit arbeiten 12 Personen im Contact Tracing Team, davon 10 Vollzeitstellen und 4 Teilzeitstellen. Sowohl Infektionsfälle als auch Kontaktpersonen erhalten von dort wichtige Informationen zu Schutzmaßnahmen, Quarantäne und auch Benachrichtigungen zu Entlassungen aus der Quarantäne.

Zur Information der Bevölkerung hat Landrat Martin Bayerstorfer ein Informationsblatt zusammenstellen lassen, das in den nächsten Tagen an alle Haushalte verteilt wird und zur Klärung offener Fragestellungen beitragen soll. Darüber hinaus steht auch das Bürgertelefon wieder für alle Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus zur Verfügung: MO-FR vormittags von 09.00 Uhr - 12.30 Uhr und MO-DO nachmittags von 13.30 Uhr - 16:00 Uhr werden unter der Nummer 08122/58-1770 entgegengenommen. Die telefonische Bürgersprechstunde mit Landrat Martin Bayerstorfer findet regulär wieder am kommenden Dienstag, 27.10.2020 zwischen 13 und 14 Uhr statt.

Die zentrale Screeningstelle des Landkreises ist ebenfalls für ein erhöhtes Testaufkommen gut gerüstet. In den vergangenen Tagen ist die Zahl der durchgeführten Tests stetig angestiegen, die tägliche Maximalkapazität von 300 wurde jedoch noch nicht erreicht. Die telefonische Terminvergabe erfolgt von Montag bis Freitag von 09.00-17.00 Uhr unter der Nummer 08122/55 37 999. Diese Telefonzentrale ist täglich mit 5 Personen besetzt. Unterstützung erhält der Landkreis Erding als Betreiber gemeinsam mit dem MVZ Landkreis Erding durch das BRK Erding in der Telefonzentrale und die Malteser München vor Ort an der Screeningstelle. Für den Test mitzubringen sind ein Personalausweis/Reisepass und die Krankenkassenkarte. Privat Versicherte nennen den Namen der Krankenkasse. Ebenfalls empfiehlt es sich, im Vorfeld die Corona-Warnapp herunterzuladen. Damit wird nicht nur ein Beitrag zur Eindämmung des Virus geleistet; tatsächlich Infizierte können auf diesem Wege auch an Wochenenden ihr Ergebnis erfahren. Das Gesundheitsamt leistet derzeit keinen Wochenenddienst.

In Bezug auf die Versorgung mit notwendigen Schutzmaterialien hat der Landkreis Erding auch nach Beendigung des Katastrophenfalls wertvolle Unterstützung für die Krankenhäuser, Pflegeheime und niedergelassenen Ärzte geleistet. Die Lager sind nach wie vor gut gefüllt, so dass mit einem Versorgungsengpass derzeit nicht zu rechnen ist.

Die Entscheidung zur Einführung der Maskenpflicht am Platz an weiterführenden Schulen wird im Landkreis Erding nach Überschreitung des Schwellenwertes von 35 den Schulleitern übertragen, da derzeit nahezu kein Ansteckungsgeschehen an Schulen zu verzeichnen ist.

Kategorien: Aktuelle Meldungen, Gesundheitsregion Plus, Gesundheitswesen, Corona Virus, Landkreis, Landratsamt Erding, Öffentliche Sicherheit