Landkreis Erding Landkreis Erding Pressemitteilungen
Navigation Aktuell

Der Klimaschutzatlas 2020 für den Landkreis Erding

27.01.2020 • Nachdem Landrat Martin Bayerstorfer im vergangenen Jahr einen Klimaschutzmanager berufen hat, um auch auf Landkreisebene wichtige Klimaschutzprojekte vorantreiben zu können, wurde nun erstmalig ein Klimaschutzatlas veröffentlicht.

Landrat Martin Bayerstorfer, Klimaschutzmanager Michael Perzl und EVE-Geschäftsführer Stefan Munding
Der Klimaschutzatlas 2020 für den Landkreis Erding

„Im Landkreis Erding wird bereits deutlich mehr Strom aus regenerativen Quellen produziert wird, als wir verbrauchen. Mithilfe der Geothermie können im Bereich Wärme z.B. 13.000 t CO2 und 8 Mio l Heizöl jährlich eingespart werden.“, so der Landrat. Trotzdem dürfe man sich nicht auf dem bereits hervorragenden Ist-Stand ausruhen, sondern es müssten weitere Potenziale genutzt werden. Unter anderem sind für das kommende Jahr die Etablierung eines Klimaschutzpreises und die Prüfung alternativer Antriebsmodelle im ÖPNV geplant.

Landrat Martin Bayerstorfer setzt dadurch ein deutliches Signal, um auch künftig nicht nur am Puls der Zeit zu sein, sondern als Landkreis einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Nur so kann der Landkreis Erding die langfristige Planung auf umweltfreundliche Antriebe wie z. B. Erdgas, Elektro oder Hybrid-Techniken ausrichten“, so der Landrat. Denn die Themen Klimaschutz und Energiewende sind nicht nur Angelegenheiten der Bundes- und Landespolitik und der großen Energieversorger, sondern auch Aufgabe der Landkreise und Kommunen. Hier gilt das Motto: Global denken – lokal handeln. Darüber hinaus hat der Landkreis Erding bereits neun hochmoderne Elektroladesäulen (2x22kW) an verschiedenen Liegenschaften des Landkreises installiert um die Nutzung von E-Fahrzeugen noch attraktiver zu machen. Die EnergieVisionErding GmbH hat dazu ein umfassendes Gesamtkonzept für den Aufbau und Betrieb eines zukunftsfähigen Ladenetzes erstellen lassen.

Über die EVE GmbH soll zusätzlich die Errichtung von Photovoltaikprojekten auf öffentlichen Gebäuden oder Flächen wie der Kreismülldeponie im Sollacher Forst weiter vorangetrieben werden. Installiert wurden bereits Anlagen auf dem Dach der Realschule Taufkirchen, dem Gastronomiezentrum der Berufsschule Erding und dem Gymnasium Dorfen sowie der Landwirtschaftsschule.

Foto von links: Landrat Martin Bayerstorfer, Klimaschutzmanager Michael Perzl und EVE-Geschäftsführer Stefan Munding

Download:

Kategorien: ÖPNV, Landkreis, Energiewende