Landkreis Erding Landkreis Erding Pressemitteilungen
Navigation Aktuell

Jahrespressekonferenz – Bildungszentrum für Gesundheitsberufe: Weiterbildung Kompetenzerweiterung Neugeborenenpflege

Landkreis Erding

18.12.2020 Das Konzept der integrativen Wochenbettpflege setzt sich mehr und mehr durch. Die zugrundeliegende Idee ist, dass Mutter und Kind nicht von zwei unterschiedlichen Pflegebereichen betreut werden, sondern eine Pflegekraft sich um sämtliche Belange von Mutter, Vater und Kind kümmert.

Um eine gute pflegerische Betreuung zu ermöglichen, muss die Einheit von Mutter und Kind auch nach der Geburt ernst genommen werden. Das bedeutet für Pflegekräfte, dass sie sich sowohl in Belangen der Krankenpflege als auch der Kinderkrankenpflege auskennen müssen.

Genau hier setzt der Kurs „Kompetenzerweiterung Neugeborenenpflege“ des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe in Erding an. „Um den besonderen seelischen und körperlichen Bedürfnissen eines Neugeborenen gerecht werden zu können, bedarf es umfassenden Wissens und hohe Aufmerksamkeit“, sagt Nadine Ottiger, die den Kurs leitet. Das Angebot des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe stößt mittlerweile auf überregionales Interesse. Neben Erding nehmen auch Kursteilnehmer*innen aus den Landkreisen Dachau, Ebersberg und Fürstenfeldbruck teil. Dabei werden theoretische und fachpraktische Inhalte wie Betreuung eines gesunden Neugeborenen, Betreuung einer Wöchnerin, Stillen und Infant Handling vermittelt. Zusätzlich sammeln die Teilnehmer*innen praktische Erfahrung auf einer Entbindungsstation/Kinderzimmer.

Der Kurs richtet sich explizit an Gesundheits- und Krankenpfleger*innen und verfolgt das Ziel, die Kompetenz zur Versorgung eines gesunden Neugeborenen zu erweitern, um eine professionelle pflegerische Betreuung sicherzustellen.
In der Grundausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege fällt der pädiatrische Anteil gering aus und kann bei Pflegefachkräften, die auf den Entbindungsstationen arbeiten, zu Unsicherheiten führen. „Genau hier setzt unser Kurs der Neugeborenenpflege an. Das Bildungszentrum will diese Lücke schließen und den Pflegekräften Sicherheit und Vertrauen im Umgang mit Neugeborenen geben“, so Landrat Martin Bayerstorfer, und Michael Gügel, Leiter des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe, schließt an: „Durch zahlreiche Best-Practice-Beispiele, Simulationen und praxisnahes Arbeiten wird Alltagsnähe erzeugt und die Kompetenz der Kursteilnehmer gestärkt.“

Nächstes Jahr startet der Kurz im März erneut. Aufgrund der Corona Pandemie und den damit einhergehenden Hygieneregeln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege findet der Kurs wochenweise von Montag bis Freitag an 2 Blockwochen statt.

Kategorien: Jahrespressekonferenz