Landkreis Erding Landkreis Erding Gaststättenerlaubnisse (§§ 2, 9 und 11 GastG)
Navigation Fahrzeug, Verkehr & Sicherheit

Was Sie wissen sollten

Für den Betrieb einer Gaststätte mit Alkoholausschank ist in der Regel eine Gaststättenerlaubnis oder auch -konzession notwendig.

Man unterscheidet:

(endgültige) Erlaubnis nach § 2 Abs. 1 GastG.

  • Dazu muss die persönliche Zuverlässigkeit und Ausbildung des Antragstellers ebenso geprüft werden wie die Eignung der Räume.
  • Die Verfahrensdauer liegt bei ca. 2 – 3 Wochen.
  • Die Antragsunterlagen finden Sie unter "Formulare", weiter unten.

Stellvertretererlaubnis nach § 9 GastG

  • Wird ein Gaststättenbetrieb dauerhaft nicht vom Inhaber selbst, sondern – besonders auch bei finanziellen Entscheidungen – von einem Geschäftsführer geführt, hat der Inhaber eine Erlaubnis für diesen „Stellvertreter“ zu beantragen.
  • Bezüglich des Stellvertreters ist die persönliche Zuverlässigkeit und die fachliche Eignung (Ausbildung bzw. Unterrichtung) zu prüfen.
  • Die Verfahrensdauer liegt bei ca. 2 – 3 Wochen.
  • Die Antragsunterlagen finden Sie unter "Formulare", weiter unten.

vorläufige Erlaubnis nach § 11 GastG

  • Übernimmt man eine bereits bestehende Gaststätte vom vorherigen Betreiber, kann eine vorläufige Erlaubnis beantragt werden, sofern die Gaststätte nicht länger als 1 Jahr geschlossen / außer Betrieb war.
  • Zur Erteilung der vorläufigen Erlaubnis sind ein entsprechendes Führungszeugnis, ein Gewerbezentralregisterauszug, sowie die Stellungnahme von Betriebssitzgemeinde und Lebensmittelüberwachung nötig (vgl. auch Merkblatt bei den Antragsunterlagen weiter unten).
  • Die Verfahrensdauer liegt hier bei ca. 10 – 14 Tagen, im Einzelfall kürzer.
  • Die Erteilung einer vorläufigen Erlaubnis ist auch bei einer Stellvertreter­erlaubnis (vgl. oben) möglich, sofern bereits eine Gaststätten­erlaubnis vorliegt bzw. zeitgleich erteilt werden kann.

Formulare

Merkblatt